07.02.2020: Iguaçu – Maresias

Ein Shuttle bringt uns in drei Minuten zum brasilianischen Flughafen „Iguaçu Falls“. Ein etwa zweistündiger Inlandsflug bringt uns nach São Paulo. Am dortigen Flughafen übernehmen wir unseren nächsten Mietwagen, einen „Jeep“ mit allen technischen Finessen. Wir umgehen die Großstadt und fahren östlich Richtung Atlantik. Die Fahrt führt durch ein grünes Mittelgebirge. Den Ozean erreicht, steuern wir nördlich der Küste folgend an einigen Ferienorten vorbei. Nach fast 200 Kilometern erreichen wir unser heutiges Ziel, das Örtchen Maresias, ein Ortsteil der Stadt Sao Sebastiao. Nach Beziehen des kleinen und schönen Hotels „Posadas Refugio de Maresias“ erkunden wir den weißen Sandstrand, eingebettet zwischen bewaldeten Hügeln und dem Atlantik. Die Wolken kämpfen gegen den Bergkamm, es gibt eine kurze Schauer. Doch auch diese lässt die Temperaturen nicht unter 25 Grad sinken. An einer Strandbar schlürfen wir einen gut gemixten Caipirinha und leiten unseren Strandwochenende ein.
Den Abend verbringen wir in dem Strandrestaurant „Badaue“, eine Empfehlung des Hotelrezeptionisten. Ein toller Tip, Gambas in Honig-Senf,Sauce, Pizza und der gegrillte Seelachs sind perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.