02.09.2017 Frankfurt – Champagne

1. Reisetag – 487 Kilometer

Heute beginnt unsere Reise nach Portugal. Wir, da sind Jost, Rainer und Louis, unser jüngstes Familienmitglied, unser 37 Jahre altes Weinsberg Wohnmobil, ein Mercedes 207 D.

Über deutsche Autobahnen, vorbei an Kaiserslautern und Saarbrücken erreichen wir die französische Grenze. Unterwegs stellen wir fest, das es beim Packen des Proviants eine Panne gab. Eine der vorbereitete Essenstüte mit diversen Lebensmitteln und geschmierten Broten ist versehentlich im Müll gelandet.

Die erste größere Pause machen wir in Metz, eine bisher für uns unbekannte Stadt. Die 120.000 Einwohner zählende Regionshauptstadt überrascht uns mit ihrem pulsierendem Leben im Zentrum. Typisch französische Fassaden, meist aus alter Bausubstanz machen einen gemütlichen Eindruck. Zahlreiche Geschäfte und der „Marche“ mit seiner Halle, die den gerade abgeräumten Wochenmarkt umzingelt, erzeugen den Eindruck, dass man hier gerne wohnen möchte. Wir kaufen Proviant nach, diesmal natürlich typisch französisch: „Mirabellen- Käse, Ziegenkäse und Quiche. Nach Cappuccino mit Mäusespeck (?!) beenden wir die Rast und nehmen uns vor, die Stadt später einmal an einem Wochenende näher zu erkunden.

Nach diesem schönen Stopp geht die Reise weiter nach Chalons-en- Champagne. Hier hatten wir uns einen Campingplatz ausgesucht. Wegen eines großen Volksfestes ist dieser ausgebucht und die Fahrt geht weiter zum „Lac du Der-Chantecoq“, an dem wir endlich einen tollen Platz für die Nacht finden.

[/su_custom_gallery]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.